Grizzlys sind eine in Nordamerika lebende Unterart des Braunbären. Die Größe der Grizzlybären nimmt generell von Norden nach Süden ab. Tiere im Norden können bis zu 680 Kilogramm wiegen, im Süden sind sie mit maximal 200 Kilogramm bedeutend leichter. Die Männchen sind deutlich schwerer als die Weibchen, durchschnittlich um das 1,8fache. Die Kopf-Rumpf-Länge der Grizzlybären beträgt 1,5 bis 2,5 Meter. Die Schulterhöhe liegt bei bis zu 1,5 Metern.

Grizzlybären sind wie die meisten Bären Allesfresser. Die Weibchen bringen etwa jedes zweite Jahr durchschnittlich zwei Junge zur Welt. Die Paarungszeit ist im Juni und Juli. Die Embryos beginnen sich aber erst mit der Winterruhe zu entwickeln. Die Jungen kommen nach einer zweimonatigen Entwicklungszeit im Januar oder Februar zur Welt. Mit etwa 30 cm Körperlänge und durchschnittlich 350 g sind sie sehr klein. Im ersten Monat nach der Geburt sind die Babys blind und taub. Nach zwei bis drei Jahren verlassen sie ihre Mutter. In freier Wildbahn können Grizzlys ein Alter von bis zu 30 Jahren erreichen.