Rotfüchse sind Säugetiere deren Name sich von ihrem rostroten Fell ableitet. Der Bauch ist grau bis weiß und die Füße sind schwarz. Rotfüchse erreichen eine Länge von etwa 50 bis 90 cm, das Gewicht beträgt durchschnittlich 5,5 bis 7,5 kg beim Männchen und 5 bis 6,5 kg beim Weibchen.

Der Rotfuchs ist ein ausgesprochener Allesfresser. Seine Hauptbeutetiere sind Mäuse, Hasen und Hühnervögel. Aber auch Früchte, Eier, Würmer, Käfer und Aas stehen auf dem Speiseplan. Füchse sind meist dämmerungs- und nachtaktiv.

Im März/April bringt die Fähre nach einer Tragzeit von etwa 50 Tagen durchschnittlich vier bis sechs Junge zur Welt. Die Jungtiere werden vier bis sechs Wochen gesäugt. Der Nachwuchs ist mit zehn Monaten geschlechtsreif. Während der ersten Woche bewacht die Fähre den Nachwuchs im Bau und der Rüde versorgt die ganze Familie mit Nahrung.